Bericht über unseren Frankreichaustausch

FR1Am Mittwoch, den 14. März 2018, hat unsere Fahrt nach Jouy-le-Moutier begonnen. Wir stiegen um ca. 8.30 in den ICE von Baden-Baden nach Karlsruhe ein. Unsere Reise konnte somit beginnen. In Karlsruhe stiegen wir in den TGV ein. Nach langer Verspätung konnte es dann auch endlich losgehen. Nach mehreren Umstiegen sind wir auch schon in Jouy-le-Moutier angekommen. Wir trafen uns mit unseren Austauschpartnern in ihrer Schule und machten ein paar Kennenlernspiele. Am frühen Abend durften wir mit unseren Austauschpartnern nach Hause gehen.

Nach der ersten Nacht trafen wir uns am nächsten Tag an der Schule, um nach Paris zu fahren. Nach einer langen Busfahrt sind wir in Paris angekommen. Wir waren zuerst bei dem Arc de Triomphe und später besichtigten wir den Eiffelturm. Um ca. 16 Uhr fuhren wir zurück und gingen wieder in unsere Gastfamilien.

Am Freitag trafen wir uns erneut an der Schule, um auch an diesem Tag nach Paris zu fahren. Heute gingen wir zum Sacré-Cœur und Notre Dame. Später sahen wir auch noch das Louvre von außen. Es waren zwei wunderschöne Tage in Paris.

Am Wochenende haben wir teilweise alleine was mit der Familie gemacht und teilweise haben wir etwas zusammen gemacht. Fast alle haben das Schloss Versailles besucht, manche waren im Disneyland und manche waren shoppen.

Am Montag freuten wir uns alle schon, dass wir uns sehen können. An diesem Tag verbrachten wir die Zeit in der Schule und machten ein Projekt zu dem Thema „Klischees“. Wir lernten auch die Unterrichtsweisen und den Ablauf in der Schule kennen.

Am darauffolgenden Tag, den Dienstag, trafen wir uns wieder in der Schule, um unser Projekt fertigzustellen. Außerdem durften wir an dem Musikunterricht teilnehmen. Anschließend, bereiteten wir gemeinsam die Abschlussparty vor. Wir starteten um 16.30 und endeten um 18.00 Uhr.

>Am Mittwoch, den 21. März 2018, mussten wir schon früh wieder zum Zug. Alle verabschiedeten sich von ihren Austauschpartnern. Wir freuten uns schon sehr auf zu Hause, aber wir wussten, dass wir sie alle vermissen werden. Umso größer ist natürlich die Vorfreude auf fünf Wochen danach, wenn wir sie hier an unserer Schule begrüßen dürfen. In Baden-Baden angekommen, trafen wir auf unsere Eltern oder Freunde. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dieser Austausch eine sehr tolle Erfahrung war. Außerdem hat es uns sprachlich sehr geholfen.