Das Gymnasium Hohenbaden ist nun offiziell eine “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage”

schule gegen rassismus-2015

Am 14. März wurde dem Hoba offiziell der Titel “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage” verliehen. Frau Leonie Großmann reiste zur Übergabe der Urkunde dafür eigens aus Berlin an und freute sich mit den Schülern, den betreuenden Lehrkräften Petra Nobakht-Baader und Anja Rieger und Schulleiter Jürgen Kempf über diese Auszeichnung. Dabei unterstrich sie in ihren Grußworten, dass mit diesem Tag das vor einem Jahr von der Schülerschaft angestoßene Projekt, das in einem bundesweiten Netzwerk verankert ist, mitnichten abgeschlossen sei. Vielmehr sei es nun wichtig, Tag für Tag an dem Vorhaben zu arbeiten, sich gegen Rassismus, Mobbing und andere Formen der Ausgrenzung einzusetzen. Als offiziellen Paten konnten die Schüler SWR 3-Moderator Michael Wirbitzky gewinnen, der in seinem Grußwort die Schüler mit dem Bibelwort “Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!” an diese Selbstverpflichtung erinnerte. Auch er sei bereits in frühen Jahren aufgrund seines ausländisch klingenden Nachnamens auf üble Weise beschimpft worden – “doch wie geht es wohl denen, die das täglich erleben müssen?”. Niemand, “der Herz und Hirn habe”, würde so handeln, betonte Wirbitzky und freute sich, diese Patenschaft übernehmen zu können.

Datum: 20. März 2015 / Autor: Katrin Korch