OB besucht Musikprojekt am Gymnasium Hohenbaden

P1000900 1Baden-Baden. Kürzlich besuchte Oberbürgermeisterin Margret Mergen das Musikprojekt des Frankreich-Austausches des Gymnasiums Hohenbaden. Das Projekt wurde von der Stadt Baden-Baden und dem DFJW (Deutsch-französischen Jugendwerk) bezuschusst.

Die 22 deutschen und französischen Schüler sangen deutsche und französische Lieder mit selbst einstudierter Choreographie und teilweise selbst geschriebenen Liedtexten, die die Freundschaft in den Mittelpunkt stellten. Besonders das französische Lied „Né en 17 à Leidenstadt“, das die Völkerverständigung betonte, ging ans Herz.

Musik überwindet sprachliche Barrieren

OB Mergen lobte das gemeinsame Musikprojekt im Rahmen des deutsch-französischen Austausches, das sich von normalen Austauschen abhebt, und betonte, dass man eine Sprache über die Musik schneller lerne. Sie knüpfte dabei an ihre eigenen Kindheitserfahrungen an und erzählte, dass ihre ersten Worte in Französisch der Liedtext des französischen Weihnachtsliedes „Il est né le divin enfant“ war.

„In der Tat verbindet Musik und überwindet auch die sprachliche Barriere zwischen Menschen, die die Sprache des Partnerlandes noch nicht so gut beherrschen. Gemeinsames Singen schafft schnell ein Gemeinschaftsgefühl, eine positive Gruppendynamik und verbindet alle Beteiligten durch die Emotionen, die sie auslöst.

Unter Anleitung ihres Musiklehrers tanzten die deutschen und französischen Schüler beim Treffen in der Aula des Gymnasiums zudem spontan zwei Maitänze, bei denen selbst die Tanzmuffel ihr Tanzbein schwangen und alle gemeinsam Spaß hatten“, berichtete Verena Kowalski, Lehrerin am Gymnasium Hohenbaden, die das Musikprojekt koordinierte.
Schüler sammeln gemeinsame Erfahrungen

„Der Erfolg des Austausches lag aber auch an den Teilnehmern selbst und an den vielen gemeinsamen Erfahrungen, welche die Schüler beispielsweise im Europapark, beim Besuch des Europabades sowie bei einer Abschlussgartenparty machen konnten. Auch der Besuch der deutschen Schüler in Jouy-le-Moutier, einer Kleinstadt in der Nähe von Paris, im März wurde für alle Beteiligten durch das Leben in den Gastfamilien, einen Ausflug nach Paris und gemeinsames Fußballspielen zu einer schönen Erfahrung.

Bei der abschließenden Verabschiedung der französischen Austauschschüler am Bahnhof in Oos flossen dann auch zahlreiche Tränen, denen nur durch die Aussicht auf ein baldiges Wiedersehen in den nächsten Schulferien Einhalt geboten werden konnte“, zog Kowalski ein durchweg positives Fazit des Musikprojekts.

Quelle: http://www.baden-baden.de/buergerservice/news/ob-besucht-musikprojekt-am-gymnasium-hohenbaden_2598/